Leistungen
Allergie-Diagnostik
Untersuchung der Lungenfunktion
Leistungen

Unsere Praxis ist eine Facharztpraxis, deren Fachgebiet die
chronischen oder anhaltenden Erkrankungen der Atemwege, sowie
Allergien im Kindes- und Jugendalter ist. Zur Diagnostik, Beratung
und Behandlung dieser Krankheiten sind spezielle Testverfahren
erforderlich, die nachfolgend kurz beschrieben und erklärt werden
sollen.

Benutzen Sie hierfür bitte die rechte Navigationshilfe.
Allergie-Diagnostik:


Haut-Pricktest:

Hierbei wird eine Anzahl von Allergenen, die in Flüssigkeit gelöst ist,
auf die Haut aufgetropft und geprüft ob der Körper empfindlich auf
die Allergene reagiert.

Eine spezielle Form ist der Prick-to-Prick-Test, bei dem mit einer
Lanzette in das zu testende Allergen (z.B. Obst, Hühnerei) gestochen
wird und anschließend mit der Lanzette die Haut geritzt wird. Er ist,
da das Allergen frisch verwendet wird, noch empfindlicher.

RAST:

Mit diesem Test, der mit dem durch Blutentnahme aus einer Vene
gewonnen Blut im Labor durchgeführt wird, lassen sich im Blut
Allergie-Antikörper nachweisen. Er ist für manche Allergene
empfindlicher als der Prick-Test.

Intrakutan-Test:

Hierbei wird das Allergen flüssigkeitsgelöst in die Haut gespritzt
und die Reaktion an der Injektionsstelle geprüft. Er wird für
besondere Fragestellungen, am häufigsten zu Abklärung einer
Tuberkulinallergie angewandt.

Epicutan-Patch-Test:

Dieses Verfahren ist eine Methode um kontaktallergische
Hautreaktionen nachzuweisen und erfolgt, je nach Fragestellung
in unterschiedlicher Dauer, mittels eines Pflaster-Testsystems,
mit dem eine Reihe von Allergenen auf die Haut am Rücken
aufgebracht wird. Nach einer gewissen Kontaktzeit wird das
Pflaster entfernt und die Reaktion beurteilt.

Nasale Allergen-Provokation:

Diese Verfahren dient zum Beweis einer Inhalationsallergie.
Es wird der Luftstrom, der durch die Nase geht, vor und nach
dem Einsprühen von Allergenlösung auf die Nasenschleimhaut
gemessen und die klinische Reaktion beurteilt.

Konjunktivale Allergen-Provokation:

Er wird bei dem Verdacht auf eine Allergie im Bereich der
Bindehaut der Augen durchgeführt. Es wird Allergenlösung in
den Bindehautsack getropft und die klinische Reaktion beurteilt.

Nahrungsmittel-Provokation:

Hierbei wird das Nahrungsmittelallergen nach einer diätetischen
Karenzzeit eingenommen und die nachfolgende klinische Reaktion
beurteilt.
Untersuchungen der Lungenfunktion


Spirometrie:

Einfachste Möglichkeit der Untersuchung von Funktion der Lunge.
Sie wird meistens in Verbindung mit der Messung des Atemwegs-
widerstandes kombiniert. Durch neue Animationsprogramme sind
teilweise bereits bei 3- jährigen Kindern gut auszuwertende
Untersuchungsergebnisse zu erheben.

Bodyplethysmographie:

Mit dieser Untersuchung, die in einer telephonzellenähnlichen
Kammer durchgeführt wird, lässt sich die Funktion der Lunge am
besten beurteilen.

Oszillatorische Bestimmung des Atemwegswiderstandes:

Hierbei wird mit Hilfe der Oszillation der Atemwegswiderstand
in Ruheatmung gemessen. Da das Verfahren wenig von der Mitarbeit
des Kindes abhängt, kann es auch bei kleineren Kindern eingesetzt
werden und lässt eine orientierende Einschätzung der Bronchial-
verengung zu.

Bronchospasmolyse- Test:

Bei diesem Test wird die Lungenfunktion vor und nach einer
Inhalation mit einem , die Bronchien erweiternden Medikament,
verglichen, um eine Verengung der Atemwege feststellen zu können.

Methacholinprovokation:

Hierbei wird Methacholin in steigender Dosis inhaliert um die
Empfindlichkeit der Bronchialschleimhaut zu testen und damit zu
prüfen, ob eine Behandlung notwendig oder ausreichend ist.

Kaltlufthyperventilation:

Zweites Untersuchungsverfahren, bei dem durch das Einatmen
von kalter Luft geprüft wird, ob die Bronchialschleimhaut
überempfindlich reagiert.

NO-Messung:

Leicht durchzuführendes Verfahren zur Messung der Stickstoff-
Monoxyd-Konzentration in der Ausatemluft. Der Messwert gibt direkt
Auskunft über den Entzündungsgrad der Bronchialschleimhaut und
erlaubt die genaue Dosierung der Asthma-Medikamente

Pulsoxymetrie:

Schmerzloses Testverfahren zur Bestimmung des Sauerstoffgehaltes
im Blut.

Asthma-Schulung:

Um Kindern und Eltern im Umgang mit Asthma zu trainieren
und dessen Ursachen kennenzulernen, führen wir in regelmäßigen
Abständen Asthma-Schulungen durch. Die Schulungen erfolgen
nach den Richtlinien der "Deutschen Arbeitsgemeinschaft
Asthmaschulung im Kindes- und Jugendalter" im Team mit Arzt,
Physiotherapeuten und Psychologen.
Startseite
Die Praxis
So finden Sie uns
Öffnungszeiten
Leistungen
Links
Impressum